Home | Bücher | Aufsätze | Publizistik | Online-Rezensionen | Downloads |Schulbücher |Referenzen | 

Aufsätze und Buchbeiträge

2017

Zur Einführung: Der Begriff Generation als genealogischer Fakt, historisches Deutungsmuster und strategische Selbstthematisierungsformel.
In: Volker Benkert (Hg.): Unsere Väter, unsere Mütter. Deutsche Generationen seit 1945.

Frankfurt: Campus (Erscheinungstermin: Dezember 2017)

 

Ostalgie. Ein besonderes Phänomen der ostdeutschen Transformationsgesellschaft

In: Costellazioni Nr. 3 (2017): Ostalgie, a cura di Mauro Ponzi, S. 15-34.

 

2014

Gewalt oder Verhandeln? – Das Erlebnis des 9. Oktober 1989 als Auslöser für die öffentlichen Debatten in Leipzig.

In: Ahbe, Thomas; Hofmann, Michael; Stiehler, Volker (Hg.): Redefreiheit. Öffentliche Debatten der Leipziger Bevölkerung im Oktober und November 1989 – Problemwahrnehmungen und Lösungsvorstellungen aus der Mitte der Gesellschaft.

Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2014, S. 13-39.

 

Die Debatten am Ende der DDR – ein Blick zurück. (Zus. m. Michael Hofmann)

In: ebenda, S. 605-614.

 

2013

Die ostdeutsche Erinnerung als Eisberg. Soziologische und diskursanalytische Befunde nach 20 Jahren staatlicher Einheit.

In: Goudin-Steinmann, Elisa; Hähnel-Mesnard, Carola (Hg.): Ostdeutsche Erinnerungsdiskurse nach 1989. Narrative kultureller Identität. Berlin: Frank & Timme 2013, S. 27-58.

(Inhaltsverzeichnis)  (Rezension)  (PDF)

 

2012

Das Versteigerungshaus Hans Klemm und die Ausplünderung der Leipziger Juden im »Dritten Reich«. Opfer – Täter – Nutznießer.  (PDF)

In: Susanne Schötz (Hg.): Leipzigs Wirtschaft in Vergangenheit und Gegenwart. Akteure, Handlungsspielräume, Wirkungen (1400-2011).

Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2012, S. 305-335.

 

Autobiographische Erzählungen aus der »Integrierten Generation« und die Darstellung der DDR.

In: Martin Sabrow (Hg.): Autobiographische Aufarbeitung. Diktatur und Lebensgeschichte im 20. Jahrhundert. Helmstedter Colloquien Heft 14.

Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2012, S 87-109.

 

2011

Competing Master Narratives: Geschichtspolitik and Identity Discourse in Three German Societies.  (PDF)

In: Nick Hodgin und Caroline Pearce (Hg.):

The GDR Remembered. Representations of the East German State since 1989. Rochester, Suffolk: Camden House 2011, S. 221-249.

 

2010

Medienbilder, Ostalgie und Geschichtspolitik. Ein Überblick. Die diskursive Konstruktion Ostdeutschlands und der Ostdeutschen seit dem Beitritt der DDR. Medienbilder, Ostalgie und Geschichtspolitik. Ein Überblick.
In: Ute Dettmar und Mareile Oetken (Hg.): Grenzenlos. Mauerfall und Wende in (Kinder und Jugend-)Literatur und Medien.
Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2010, S. 97-124.
 
Das sozialisatorische Erbe der DDR und die „innere Einheit.“
In: Joachim Klose (Hg.): Wie schmeckte die DDR? Wege zu einer Kultur des Erinnerns.
Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2010, S. 81-89.

 

Die DDR im Rücken.
Die sozialisatorische Mitgift der Ostdeutschen und der aktuelle Konflikt von Erinnerungen und Leit-Erzählungen im vereinigten Deutschland.
In: Tr@nsit online (2010) am Institut für die Wissenschaft vom Menschen, Wien.

 

Der Handschlag als Symbol in der politischen Kommunikation Deutschlands.  (PDF)
In: Mariacarla Gadebusch Bondio (Hg.): Die Hand. Elemente einer Medizin- und Kulturgeschichte.
Münster: LIT Verlag 2010, S. 357-368.

 

2009

Du problème de «l’unité intérieure» dans l’Allemagne unifiée.
In : Hans Stark et Michèle Weinachter (dir.): L’Allemagne unifiée 20 ans après la chute du Mur.  (PDF)
Lille, Editions Septentrion, 2009, S. 71-89.

 

Die Ost-Diskurse als Strukturen der Nobilitierung und Marginalisierung von Wissen. Eine Diskursanalyse zur Konstruktion der Ostdeutschen in den westdeutschen Medien-Diskursen 1989/90 und 1995.  (PDF)
In: Thomas Ahbe / Rainer Gries / Wolfgang Schmale: Die Ostdeutschen in den Medien. Das Bild von den Anderen seit 1990.
Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2009, S. 59-112.

 

Ostdeutsche und westdeutsche Identität. Über Gründe und Sinn einer Differenz.
In: vorgänge 187 - „20 Jahre Einheit in Uneinigkeit“, S. 85-93.

 

Identitäten und Diskurse. Zum Problem der „inneren Einheit“ im vereinigten Deutschland.
In: supervision. Mensch. Arbeit. Organisation. 3/2009, S. 3-7.

 

Generationen in der DDR. (zus. mit Rainer Gries)
In: Lernfeld DDR-Geschichte. Ein Handbuch für die politische Jugend- und Erwachsenenbildung. Hrsg. von Heidi Behrens, Paul Ciupke und Norbert Reichling.
Schwalbach: Wochenschau Verlag 2009, S. 189-199.

 

Der Händedruck zwischen Pieck und Grotewohl. Botschaften und Wandlungen einer Bildikone und eines Symbols. (Zus. m. Monika Gibas)  (PDF)
In: Gerhard Paul (Hrsg.): Jahrhundert der Bilder. Bd. I (1900-1949)
Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2009, S. 754-761.

zugleich

Bonn: Sonderausgabe für die Bundeszentrale für politische Bildung 2009.

Der Händedruck zwischen Pieck und Grotewohl. Botschaften und Wandlungen einer Bildikone und eines Symbols. (Zus. m. Monika Gibas)
In: Bilder im Kopf. Ikonen der Zeitgeschichte.
Köln: DuMont Buchverlag, S. 70-77,

zugleich

Begleitbuch zur Ausstellung im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, 21. Mai bis 11. Oktober 2009, Wanderausstellung ab Frühjahr 2010, im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Sommer 2011.
Hrsg. durch die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn 2009.

 

2008

Deutschland – vereintes, geteiltes Land. Zum Wandel sozialer Strukturen und Meta-Erzählungen.
In: Niels Beckenbach (Hrsg.) Fremde Brüder. Der schwierige Weg zur Deutschen Einheit.

Berlin Duncker & Humblot 2008, S. 55-97.

 

Ost-Diskurse. Das Bild von den Ostdeutschen in den Diskursen von vier überregional erscheinenden Presseorganen 1989/90 und 1995.  (PDF)

Discursuri estice. Imaginea est-germanilor în discursurile a patru organe de presă supraregionale din perioada 1989/90 și 1995  (PDF)

In: Kersten Sven Roth und Markus Wienen (Hrsg.): Diskursmauern. Aktuelle Aspekte der sprachlichen Verhältnisse zwischen Ost und West.

Bremen: Hempen Verlag 2008. S. 21-53.

 

Sturz und Wiederkehr. Die nationalen Symbole der DDR nach der deutschen Vereinigung.

In: Petra Rösgen (Hrsg.) Flagge zeigen? Die Deutschen und ihre Nationalsymbole.
Bielefeld: Kerber Verlag 2008, S. 134-139.

zugleich

Begleitbuch zur Ausstellung im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn vom 5. Dezember 2008 bis 13. April 2009

und im Zeitgeschichtlichen Forum der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, 29. Mai bis 4. Oktober 2009 in Leipzig.

Hrsg. durch die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn 2008.

 

2007

Hammer, Sichel, Mythenkranz. Demokratische Selbstvergewisserung auf Kosten der Trägergenerationen der DDR. Zur Wanderausstellung "»Das hat es bei uns nicht gegeben!« Antisemitismus in der DDR"  (PDF)
In: Deutschland Archiv 40 (2007) H. 6, S. 967-970.

 

Deutsche Nachkriegsgenerationen nach 1945.

In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B3 / 2007, 15. Januar 2007, S. 38-46.

 

Anti-Antifaschismus. Thesen zu den Kontroversen um den DDR-Antifaschismus seit 1990.

In: Schneider, Kurt (Hrsg): Politische Bildung in Ost und West. Der Umgang mit dem antifaschistischen Grundkonsens. Leipzig: Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen 2007, S. 28-43.

 

2006

Die Generationen der DDR und Ostdeutschlands. Ein Überblick. (zus. mit Rainer Gries)
In: Berliner Debatte INITIAL 17 (2006) H. 4, S. 90-109.

 

Die ersten 50 Tage: Bilder von den Ostdeutschen in westdeutschen und österreichischen Printmedien im Herbst 1989.(zus. mit Manuela Tesak)

In: HMRG Historische Mitteilungen der Ranke-Gesellschaft. Bd. 18 (2005) S. 246-270.

 

Gesellschaftsgeschichte als Generationengeschichte. Theoretische und methodische Grundlegung am Beispiel der DDR. (zus. mit Rainer Gries)

In: Schüle, Annegret; Ahbe Thomas; Gries, Rainer (Hrsg.): Die DDR aus generationengeschichtlicher Perspektive. Eine Inventur.

Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2006, S. 475-571.

 

Politik und dramatisierende Selbstdeutung. Selbst-Narration und sozialistische Meta-Erzählung am Beispiel eines Angehörigen der „integrierten Generation“.

In: Schüle, Annegret; Ahbe Thomas; Gries, Rainer (Hrsg.): Die DDR aus generationengeschichtlicher Perspektive. Eine Inventur.

Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2006, S. 305-322.

 

2005

Der Osten aus der Sicht des Westens. Die Bilder zu den Ostdeutschen und ihre Konstrukteure.

In: Bahrmann, Hannes; Links, Christoph (Hrsg.): Am Ziel vorbei. Die Deutsche Einheit – Eine Zwischenbilanz.

Berlin 2005, S. 268-281.

 

Sich ein Bild von der DDR machen. Das geschichtliche Bild von der DDR folgte und folgt verschiedenen Interessen.

In: Horch und Guck. Historisch-Literarische Zeitschrift des Bürgerkomitees ,15. Januar’ e. V., 14 (2005) H. 2, S 6-9.

 

Der Drang zur Mitte. Die Wirkung des „Mitte“-Propagems bei personaler Identitätsbildung und Politik-Propaganda in der Gegenwartsgesellschaft.

In: Gries, Rainer; Schmale, Wolfgang (Hrsg.) Kultur der Propaganda. Bochum: Verlag Dr. Dieter Winkler 2005, S. 251-266.

 

Der Handschlag. Das Propagem der Einheit und eine seiner tradierten Symbolisierungen. (zus. mit Monika Gibas und Rainer Gries)

In: Gries, Rainer; Schmale, Wolfgang (Hrsg.) Kultur der Propaganda. Bochum: Verlag Dr. Dieter Winkler 2005, S. 305-337.

 

2004

Die Konstruktion der Ostdeutschen.

Diskursive Spannungen, Stereotype und Identitäten seit 1989.  (PDF)

In: Aus Politik und Zeitgeschichte (Beilage der Wochenzeitung Das Parlament), B. 41-42 / 2004, S. 12-22.

 

Der Kleinbürger als Froschkönig. Kleinbürgerstereotype im Offizialdiskurs der DDR.

In: Satjukow, Silke; Gries, Rainer (Hrsg.): Unsere Feinde. Konstruktionen des Anderen im Sozialismus.

Leipziger Universitätsverlag 2005, S. 179 -196.

 

Die DDR im Alltagsbewusstsein ihrer ehemaligen Bevölkerung. Die Ostdeutschen als Produkt der DDR und als Produzent von DDR-Erinnerungen.

In: DDR-Geschichte vermitteln. Ansätze und Erfahrungen in Unterricht, Hochschule und politischer Bildung. Hrsg. von Jens Hüttmann, Peer Pasternak und Ulrich Mählert. Berlin, Metropol Verlag 2004, S. 113-138.

 

2003

Arbeit am kollektiven Gedächtnis. Die Fernseh-Shows zur DDR als Effekt der vergangenheitspolitischen Diskurse seit 1990.

In: Deutschland Archiv 36 (2003) H. 6, S. 917-924.

 

Deutsche Eliten und deutsche Umbrüche. Erfolg und Verschwinden verschiedener deutscher Elite-Gruppen und deren Wertepositionen.

In: Deutschland Archiv 36 (2003) H. 2, S. 191-206.

 

Der Drang zur Mitte. Die Konstruktion von Normalität bei modernen Identitätsbildungsprozessen.

In: Mitten und Grenzen. Zu zentralen Deutungsmustern der Nation. Hrsg. von Monika Gibas.

Leipzig, Leipziger Universitäts-Verlag, 2003, S. 94 – 107.

 

Die Ostdeutschen als "Handlanger"? Wie Arnulf Baring von einer neuen Ostkolonisation träumt.

In: vorgänge 161, H. 1 / 2003, S. 64-68.

 

2002

Nicht demokratisierbar. Westdeutsche Bilder vom Osten (II)

In: Deutschland Archiv. 35, (2002) H. 1, S. 113 -118.

 

"Eigentlich unsere beste Zeit". Erinnerungen an den DDR-Alltag in verschiedenen Milieus. (zus. mit Michael Hofmann)

In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B. 17, 26. April 2002, S. 13-22.

 

2001

Narrativität. Zur narrativen Konstruktion von Zeit und Raum.

In: Kulturwissenschaftliche Regionenforschung. Jahrbuch des SFB 417.

Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, S. 38-46.

 

Ostalgie und die Lücke in der gesellschaftlichen Produktion von Erinnerungen.
In: Hochschule Ost. 10, (2001) H.1/2, S. 143-156.

 

,Ostalgie’ als Laienpraxis in Ostdeutschland. Ursachen, psychische und politische Dimensionen.  (PDF)

In: Die DDR in Deutschland. Hrsg. von Heiner Timmermann.

Berlin: Duncker und Humblot. S. 781-802.

 

Der Osten in der Berliner Republik. (zus. mit Monika Gibas)

In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B1-2 / 2001, S. 15-22.

 

"Es kann nur besser werden". Alltagserinnerungen an die 50er Jahre in Ostdeutschland. (zus. mit Michael Hofmann).

In: Deutschland Archiv. 34, (2001) H. 3, S. 457-465.

 

10 Jahre danach. Neue Befunde der empirischen Sozialwissenschaft zu unterschiedlichen Werten und Einstellungen der Ostdeutschen und der Westdeutschen.

In: Comparativ - Leipziger Beiträge zur Universalgeschichte und vergleichenden Gesellschaftsforschung 10 (2000) H 5/6, S. 182-193.

 

2000

Ostalgie als Rekonstruktion und Behauptung einer Heimat. Zur Semantik von Anerkennungs-Diskursen in Ostdeutschland.

In: Zeitschrift für Kultur- und Bildungswissenschaften, H. 10, 2000, S. 35-44.

 

Der Osten im Vereinigten Deutschland (zus. mit Monika Gibas)

In: Zehn Jahre Deutsche Einheit. Eine Bilanz. Hrsg. von Wolfgang Thierse, Ilse Spittmann-Rühle und Johannes L. Kuppe.

Opladen, Leske und Budrich Verlag, S. 23-38.

 

Hohnarbeit und Kapital. Westdeutsche Bilder vom Osten. (I)

In: Deutschland Archiv, 33 (2000), H. 1, S. 84-89

 

1999

Ostalgie als Laienpraxis. Einordnung, Bedingungen, Funktion.

In: Berliner Debatte INITIAL, 10 (1999) H. 3, S. 87-97.

 

"50 Jahre DDR" - Identität und Renitenz. Konjunkturen und Krisen der Identifikation mit der DDR.

In: Wiedergeburten. Zur Geschichte der runden Jahrestage der DDR. Hrsg. von Monika Gibas, Rainer Gries, u.a.

Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, S. 266- 284

 

1998

Ressourcen.

In: Psychologische Grundbegriffe. Ein Handbuch, Hrsg. von Siegfried Grubitzsch und Klaus Weber.

Reinbeck: Rowohlt Taschenbuch Verlag 1998, S. 527-529.

 

Erbschaft einer Zeit. Zur Persistenz der sozialistischen Metaerzählung nach dem Systemwechsel. (zus. mit Monika Gibas)

In: Psychologie und Gesellschaftskritik, 22, (1998) H. 1, S. 55-71.

 

1997

Ressourcen - Transformation - Identität.

In: Identitätsarbeit heute. Klassische und aktuelle Perspektiven der Identitätsforschung. Hrsg. von Heiner Keupp und Renate Höfer.

Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 207-226.

 

Ostalgie als Selbstermächtigung. Zur produktiven Stabilisierung ostdeutscher Identität.

In: Deutschland Archiv, 30, (1997) H. 1, S. 614-619

 

1995

Identitätsentwicklung junger Erwachsener (zus. m. Carola Glücksmann u. Beate Mitzscherlich)

In: Entwicklungsperspektiven von Arbeit im Transformationsprozeß. Hrsg. von Burkart Lutz und Harry Schröder, München, S. 21 - 63

 

1994

Im deutschen Klärwerk. Thesen über die kulturelle Vereinigung.

In: Comparativ - Leipziger Beiträge zur Universalgeschichte und vergleichenden Gesellschaftsforschung 4, (1994) H. 1, S. 80-89.

 

1992

Predigt auf den Marktplätzen oder das Karussell der psychologisierenden Gesellschaft. Zu den Theorien von Hans-Joachim Maaz.

In: Forum Kritische Psychologie 30, Berlin, S. 51-74.

 

| Home | Kontakt Impressum | Zur Person |